Category Archive » Kryptowährung

Las estafas llevan a las autoridades sudafricanas a regular el comercio de criptomonedas

La Autoridad de Conducta del Sector Financiero exige un control reglamentario más estricto de las criptomonedas.

Los reguladores sudafricanos pretenden ejercer

Los reguladores sudafricanos pretenden ejercer un mayor control sobre el comercio de criptodivisas tras el colapso de lo que supuestamente es el mayor esquema Ponzi que ha visto el país.

La autoproclamada empresa de comercio de Bitcoin (BTC) Mirror Trading International fue puesta en liquidación provisional en diciembre, ya que los inversores intentaron retirar sus fondos sin éxito. La empresa afirmaba haber atraído a más de 260.000 miembros en todo el mundo, manejando unos 23.000 Bitcoin, una suma que ahora asciende a unos 716 millones de dólares.

Sin embargo, una investigación de la Autoridad de Conducta del Sector Financiero reveló que la empresa no llevaba registros contables ni ningún tipo de base de datos de usuarios. Los directivos de la empresa afirmaron haber sido engañados por el director general, Johann Steynberg, que, según ellos, podría haber huido a Brasil.

Los abogados de los restantes directivos de la empresa subrayaron que la FSCA no había comprobado aún que MTI estuviera operando como un esquema Ponzi, sino sólo que operaba sin licencia.

El jefe de la FSCA, Brandon Topham, dijo a Bloomberg que las autoridades judiciales tenían que ser capaces de detener este tipo de esquemas antes de que cobraran impulso:

„En el momento en que algo se convierte en un esquema Ponzi, hemos perdido nuestra jurisdicción. Necesitamos que la policía y la fiscalía trabajen rápido y metan a la gente en la cárcel“.

El comercio de criptodivisas como el Bitcoin

Para ello, la autoridad está haciendo propuestas para regular formalmente el comercio de criptodivisas como el Bitcoin (BTC), dijo Topham.

Topham dijo que tratar de entrar pronto en los esquemas Ponzi se ha convertido en una práctica bastante común en Sudáfrica:

„He estado en programas de radio en los que la gente dice: ‚Soy un inversor profesional de Ponzi. Entras rápido y sales y, como en cualquier negocio, tienes que arriesgar dinero para ganar dinero‘. Tenemos que dar un ejemplo de MTI para que la gente entienda que invertir en un Ponzi nunca es una buena idea.“

En julio, la Junta de Valores del Estado de Texas cerró las operaciones de MTI que tenían lugar en su jurisdicción, tras concluir que el proyecto era un esquema de marketing multinivel. Los propios reguladores sudafricanos ya sospechaban de las afirmaciones de MTI de que devolvería un 10% de beneficios al mes por cada usuario.

„Va a hacer falta una investigación seria para determinar la cuantía de la operación“, dijo Topham a Bloomberg, añadiendo que otras dos empresas estaban siendo investigadas por posibles vínculos con MTI.

Los liquidadores no han logrado hasta ahora rastrear todos los activos de la empresa, y se espera que se les conceda una orden de liquidación final ampliada el 1 de marzo. 1 de marzo, suponiendo que los procedimientos legales no se opongan.

Aunque los gobiernos han coqueteado con la regulación de las criptomonedas durante años, ahora se ven empujados a promulgar leyes concretas debido al creciente perfil de Bitcoin y las criptomonedas asociadas.

En diciembre, el director general de Coinbase, Brian Armstrong, dijo que el Departamento del Tesoro de los Estados Unidos estaba proponiendo leyes que podrían hacer que los intercambios exigieran un nombre y una dirección física a los usuarios que participaran en cualquier transacción de criptomonedas que superara los 3.000 dólares de valor.

MicroStrategy investerer yderligere $ 400 millioner i Bitcoin

MicroStrategy planlægger at udstede $ 400 millioner konvertible obligationer for at øge sin nuværende investering i flagskibet cryptocurrency Bitcoin.

8. december 2020 | AtoZ Markets – Analytics-softwareleverandøren MicroStrategy Incorporated har meddelt, at de har til hensigt at placere 400 millioner dollars i konvertible seniornotaer forfalder til 2025.

MicroStrategy til at foretage yderligere Bitcoin-investering

Virksomheden planlægger at investere indtægter fra placeringen i Bitcoin Future i overensstemmelse med sin politik for forvaltning af reserver.

Ifølge meddelelsen vil de konvertible obligationer med en løbetid på 5 år kun blive solgt til kvalificerede institutionelle investorer.

Noterne vil være MicroStrategys usikrede prioritetsforpligtelser. Der opkræves renter af dem hver sjette måned. Udløbsdatoen er den 15. december 2025, hvis virksomheden ikke køber tilbage eller konverterer værdipapirerne tidligere i overensstemmelse med vilkårene for deres udstedelse. Efter 20. december 2023 kan MicroStrategy indløse hele eller dele af noterne.

Virksomheden konverterer sedlerne til kontanter, almindelige aktier i klasse A eller en kombination af disse aktiver.

I august var MicroStrategy det første selskab, der blev noteret på Nasdaq, der konverterede noget af sin kapital til bitcoin. Virksomheden købte 21.454 bitcoins – ca. $ 250 millioner på det tidspunkt.

I september øgede firmaet investeringer i den første kryptokurrency i overensstemmelse med den nye politik for reservehåndtering og erhvervede yderligere 16.796 bitcoins for 175 millioner dollars.

Som AtoZ Markets rapporterede den 5. december, foretog MicroStrategy sin tredje investering i Bitcoin efter at have købt yderligere 2.754 bitcoins til $ 19.427 hver – i alt 50 millioner dollars værd.

MicroStrategy forbliver bullish på Bitcoin

Skønt prisen på Bitcoin siden er steget betydeligt, og netop i denne uge ramte et rekordhøjt niveau nær $ 20.000-mærket, forbliver MicroStrategy og dets Bitcoin-evangeliserende administrerende direktør klart bullish.

I øjeblikket mener imidlertid mange handlende, at Bitcoin risikerer at se en dybere tilbagegang til $ 18.600 efter den nylige afvisning.

Michael van de Poppe, en fuldtidshandler på Amsterdam Stock Exchange, sagde, at BTC’s fald fra $ 19.100 med en stærk reaktion fra sælgere sandsynligvis et større fald. Han skrev:

”Kunne ikke bryde igennem $ 19.400 som den afgørende breaker, hvorefter der opstod et fald mod $ 18.800. $ 19,100-området afvises øjeblikkeligt, og sandsynligheden for et fald mod $ 18.600 øges. ”

Starke Fundamentaldaten treiben Bitcoin auf neues Jahreshoch

Starke Fundamentaldaten treiben Bitcoin auf neues Jahreshoch

Bitcoin hatte den höchsten Monatsschluss seit 2018, was den Optimismus wieder aufleben lässt, dass es frühere Allzeithochs brechen könnte.

  • Bitcoin verzeichnete mit 13.045 $ den höchsten Wochenabschluss auf Coinbase seit Januar 2018.
  • Es gibt über 20.000 BTC-Adressen im Wert von mehr als einer Million Dollar.
  • Der aktuelle Bullenlauf wird eher von institutionellem Interesse als von einem Hype im Einzelhandel angetrieben.

Das Wochen-Chart von Bitcoin verzeichnete einen sauberen Ausbruch über den Widerstand laut Bitcoin Pro mit einem Preisanstieg von 13,1% in der Woche zum 25. Oktober. Seitdem ist BTC weiter auf ein neues Jahreshoch von über $13.500 gestiegen.

Bitcoin-Einzelhandelskäufer schweigen noch immer

Mit der Erhöhung der Preise für die Kryptowährung sind über 20.000 Bitcoin-Adressen jetzt über eine Million Dollar wert. Bei 13.500 Dollar pro Stück entspricht dies einer Adresse mit etwa 74 BTC.

Die Anzahl der Bitcoin-Adressen mit mehr als 1.000 BTC erreichte mit über 2.200 ein neues Allzeithoch. Diese Zahl ist um 30% höher als der Bullenmarkt von 2017, der vor allem durch den Hype im Einzelhandel angetrieben wurde.

Bitcoin-Adressbestand größer als 1.000 BTC

Die Daten von Google Trends zum Stichwort „Bitcoin“ zeigen, dass das Interesse des Einzelhandels fast die Hälfte des Niveaus von 2019 erreicht hat, als die BTC zuletzt 13.000 US-Dollar erreichte, und weit von ihrem Höchststand im Jahr 2017 entfernt ist. Wenige Suchen nach der führenden Krypto-Währung könnten ein positives Signal sein, da Einzelhandelseuphorie typischerweise ein Indikator für eine Blase ist.

Um die Glaubwürdigkeit des Ausbruchs zu erhöhen, könnte die BTC ihren höchsten Monatsschluss seit Dezember 2017 haben, als die BTC bei 13.880 $ gehandelt wurde. Institutionelle Unterstützung laut Bitcoin Pro könnte bedeuten, dass dieser Bullenlauf mehr Stärke haben könnte als die beiden vorangegangenen Versuche, die Allzeithochs zu durchbrechen.

Bitcoin wechselt den Besitzer bei $13.580 zur Drucklegung, wobei die Preise seit dem Wochenschluss um 2,9% gestiegen sind.

Twitter-Hack schadet Bitcoin mehr als gedacht

Twitter-Hack schadet Bitcoin mehr als seine Befürworter zugeben wollen

Twitter, die Social-Media-Plattform, die heutzutage an die Stelle der Präsidentschaftsbekundungen tritt, wurde vor einigen Tagen gehackt, wobei eine Vielzahl von Konten gekapert wurde, um eine Art von Bitcoin-Werbebetrug zu fördern. Dies war nicht das erste Mal, dass jemand in ein Twitter-Konto gehackt hat. Was jedoch die Aufmerksamkeit der Nachrichtenmedien auf der ganzen Welt erregte, war die Auswahl von hochkarätigen Opfern wie Elon Musk und Barack Obama.

Es fiel auch vielen in der Krypto-Community auf, von denen die meisten auf der Hut und auf der Hut waren und darauf warteten, dass ihre eigenen Konten gehackt wurden. Als die Bedrohung durch den Hack jedoch vorbei war, schienen sich diese Leute zu entspannen und warfen die Vorsicht in den Wind. Schließlich war es Twitter, das gehackt wurde, nicht Bitcoin bei der Plattform Bitcoin Trader zum Beispiel, sagten sie.

Einige andere konnten auf seltsame Weise die positive Seite dieser ganzen Episode sehen. Tatsächlich argumentierte einer von ihnen,

Jemand, der die wichtigste soziale Plattform der Welt gehackt hat, will nur #Bitcoin.

Was ist das für eine Schlagzeile?

Ich gehe davon aus, dass jede Publicity gute Publicity ist. Selbst wenn es negative Publicity ist. Ist sie das? Was zählt Publicity, wenn sie zu sehr damit beschäftigt ist, die Glaubwürdigkeit einer Anlageklasse zu schädigen, die so neu ist wie Bitcoin und Kryptowährungen? Viele in der Gemeinschaft, so scheint es, verstehen das nicht, weshalb ihre Reaktionen nach dem Hacken erschreckend wenig überzeugend sind.

Ein Spiel der Wahrnehmungen

Für einen Gelegenheitsleser der Mainstream-Medien hat die jüngste Episode die bestehenden Wahrnehmungen über den Krypto-Währungsmarkt nur verewigt. Seit seiner Verwendung auf dem dunklen Marktplatz Seidenstraße hat der Markt lange versucht, die Vorstellung abzuschütteln, dass er mit kriminellen Aktivitäten in Verbindung gebracht wird.

Sehen Sie sich nur an, wie die BBC über diese Entwicklung berichtet hat – große US-Twitter-Konten haben sich in den Bitcoin-Betrug gehackt. Bitcoin-Betrug. Trotz der Tatsache, dass die Beteiligung der Kryptowährung nur zufällig war, stand sie in den Schlagzeilen der meisten großen Medien im Mittelpunkt.

Denken Sie darüber nach – Wenn über die meisten Betrügereien berichtet wird, liegt das Rampenlicht gewöhnlich auf der Plattform oder der Quelle des Betrugs. SIM-Kartentausch-Betrug, Hafenbehörden-Betrug und was weiß ich noch alles. Aber wurde bei der Berichterstattung über solche Episoden laut Bitcoin Trader die betreffende Währung herausgestellt? Nada. Das deutet darauf hin, dass die jüngste Entwicklung den Mainstream-Medien einen Vorwand gab, ihre Wahrnehmung von Krypto-Währungen zu verdoppeln, was nicht gerade hilfreich war, da viele in der Krypto-Community in den Augäpfeln von Bitcoin schwelgten.

Es ist nicht schwer zu verstehen, warum diese Wahrnehmung nicht einfach zu haben ist. Immerhin sah allein im Juli eine Kryptowährung ohne Eigenentwicklung oder inneren Wert, Dogecoin, ihren Wert exponentiell auf der Rückseite eines TikTok-Videos und eines Tweets von Elon Musk, was wenig dazu beitrug, das Wild-Wild-West-Image des Marktes abzuschütteln.

Daher stellt sich die Frage – Kann sich diese Mainstream-Wahrnehmung ändern? Das ist möglich, aber es scheint auch, dass die Krypto-Community in einigen ihrer Bemühungen nicht viel Gutes tut.

Halbherzige Bemühungen?

Bedenken Sie dies – In den letzten Jahren wird Bitcoin zunehmend als eine Investition betrachtet, weshalb es oft wie eine gedruckte Ausgabe behandelt wird. Dies hat zum wachsenden Eintritt der HODLing-Klasse in den Bitcoin-Markt beigetragen, d.h. zu Anwendern, die mehr daran interessiert sind, Gewinne aus ihrer Investition zu erzielen, als an der Bedeutung, die sie dem inneren Wert der Kryptowährung beimessen könnten.

Tatsächlich kann man auch argumentieren, dass die Verachtung der Krypto-Gemeinschaft für andere Märkte und Plattformen ihr auch nicht wirklich einen Gefallen getan hat. Sehen Sie sich nur die Reaktionen von OKEx-CEO Jay Hao nach dem Twitter-Hack an. Während die meisten das Ausmaß des Angriffs noch verdauen, wies Hao schnell darauf hin, dass zentralisierte Plattformen wie Twitter immer anfällig für Angriffe wie diesen sein werden. Nun, es gibt für alles eine Zeit und einen Ort, und Hao wählte einen falschen Punkt, der wenig dazu beitragen wird, die Wahrnehmung von Crypto als etwas Seltsames und Wildes zu minimieren.

An dieser Stelle ist es angebracht, die jüngsten Kommentare von Dan Held in einem Podcast hervorzuheben. Der Krakenführer hatte behauptet, Bitcoin müsse aus seinem Echoraum ausbrechen, weil es ab sofort nur noch an Bitcoiner vermarktet und präsentiert wird, die ein gemeinsames, technisches Vokabular sprechen, das für Außenstehende, die sich dafür interessieren könnten, nicht wahrnehmbar ist.

Bitcoin nie jest odporny na cenzurę: Samozwańczy Satoshi Craig Wright (Op-Ed)

Craig Wright, człowiek, który twierdzi, że jest wynalazcą Bitcoinów Satoshi Nakamoto, mówi, że Bitcoin nie jest i nigdy nie miał być, odporny na cenzurę.

Według Wrighta, który napisał w poście na blogu z 10 lipca zatytułowanym What is Censorship Resistance, powszechne założenie, że posiadacze Bitcoin Era są chronione przed cenzurą gospodarczą jest niczym innym jak mitem.

I przerażające jest to, że Wright może mieć rację.

Craig Wright: Nie ma oporu cenzury wobec Bitcoinów.
Ostatni wpis na blogu Wrighta zawierał analogie między Bitcoinem a zwykłą gotówką i monetami. Jeśli ktoś wydaje 5 dolarów na kawę używając gotówki, żadna władza nie zmruży oka. Jednakże, jeśli ktoś próbował kupić prawie wszystko za pomocą 20.000 dolarów w gotówce, stwierdza Wright, dzwonki alarmowe nieuchronnie dzwoni. Wright napisał:

„Mit, że Bitcoin ma być ‚odporny na cenzurę‘ jest właśnie taki. Bitcoin to elektroniczna gotówka. Podobnie jak w przypadku gotówki, używanie elektronicznych monet (Bitcoin) pozostaje prywatne i jest mało prawdopodobne, aby można było je śledzić w przypadku niewielkich kwot. W związku z tym, że stosowanie bitcoinów lub gotówki jest skalowalne, należy je zgłaszać i monitorować“.

Ale nawet jeśli taka transakcja zostałaby zgłoszona, jakie działania można realnie podjąć w celu jej zamrożenia, odwrócenia lub zatrzymania? Według Wrighta, nie byłoby to zbyt trudne.

Ty też możesz lubić:

Czy Bitcoin Claimant Craig Wright próbował się zabić? Dokumenty sądowe Ujawniają
Satoshi Claimant Craig Wright: Bitcoin in Grips of Communist Takeover
Powódca Bitcoin Craig Wright ostrzega przeciwników: Topór jest w mojej dłoni, i zaraz spadnie ciężko.
Rząd może przejąć twojego Bitcoina
Wright stwierdza, że aby agencja rządowa zamroziła lub przesunęła fundusze użytkownika Bitcoinów, współpraca prawna byłaby wymagana tylko przez cztery podmioty.

btc_hashrate_mining_pools
Cztery baseny górnicze kontrolują 57% haszyszu Bitcoina. Źródło: Coin.Dance
Byłyby to cztery największe baseny wydobywcze Bitcoinów widziane powyżej, które pomiędzy nimi stanowią 57% haszyszu Bitcoinów w czasie pisania. Wright powiedział:

„Nigdy nie ma więcej niż czterech podmiotów, które byłyby potrzebne do spełnienia nakazu sądowego jakiegokolwiek rodzaju. Innymi słowy, nakaz sądowy przeciwko czterem węzłom Bitcoinów (górnikom) może spowodować, że transakcja będzie musiała zostać zamrożona, a następnie przeniesiona“.

Można by argumentować, że takie działania zostały już podjęte w sprawie Bitcoin, ale nie przez rządy. W 2010 roku, co stało się znane jako „incydent z przelewem“, dwa adresy Bitcoinów zostały omyłkowo przyznane po 92,2 mld Bitcoinów. Sieć Bitcoinów krótko zeszła na dół, a w ciągu następnych pięciu godzin, górnicy miękko rozwidlili się do nowego łańcucha ze zaktualizowanymi zasadami konsensusu, które wymazały błędne transakcje.

W 2012 r., kiedy blok zawierający więcej transakcji niż zwykle siał spustoszenie w sieci, górnicy podjęli podobne działania, by oderwać się od problematycznego łańcucha i przejść do nowego łańcucha, jak gdyby nigdy nic.

Zdolność górników Bitcoin’a do zmiany zasad konsensusu za zgodą większości jest cechą charakterystyczną, a nie błędem. Ale jest to również dowód na to, że to, co wielu uważa za niezmienny łańcuch blokowy, w rzeczywistości nie jest wcale niezmienne.

Emerytowany klucz alarmowy Bitcoin’a

Od prawie pięciu lat Craig Wright twierdzi, że jest Satoshi Nakamoto, anonimowym wynalazcą Bitcoina. Dlatego twierdzi, że klucz alarmowy, który wcześniej został wbudowany w Bitcoin, został przez niego stworzony. I, twierdzi Wright, jest to dowód, że Bitcoin nigdy nie miał być odporny na cenzurę w ogóle.

Klucz alarmowy jest teraz wycofany z Bitcoin’a, który widział administratorów systemu daje możliwość wysyłania połączeń alarmowych w całej sieci Bitcoin. Wiadomości mogą być wysyłane kierując górników do odrzucenia pewnego bloku lub zamrożenia pewnej transakcji. Dwanaście alertów zostało wysłanych w latach 2012-2014, zanim funkcja ta została usunięta z kodu w 2016 roku. Wright stwierdził:

„Niektórzy ludzie próbują ci powiedzieć, że ‚odporność na cenzurę‘ oznacza, że nie możesz zamrozić funduszy. Ponownie, tacy ludzie są w błędzie. Kiedy wprowadziłem klucz alarmowy, spełniając niektóre aspekty tego, co powiedziałem, można było zrobić w białej księdze, pozwoliłem węzłom zamrozić niewykorzystane wyjścia transakcji (UTXO) i transakcje“.

Czy Wright ma rację?

Jednym z dominujących narracji Wrighta jest to, że zaprojektował Bitcoina do pracy w ramach wspólnych ram prawnych. Ta narracja jest sprzeczna z ruchem cypherpunkowym, który postrzegał Bitcoin jako sposób na obalenie praw i ominięcie rządów. Wright napisał:

„Bitcoin nie ma na celu powstrzymania rządu przed zamrożeniem Bitcoinu, i nie jest odporny na cenzurę“. Bitcoin jest publiczny. To, co Bitcoin robi, działa zgodnie z prawem.“

W opinii Wrighta, wszystko, co byłoby wymagane do odwrócenia transakcji Bitcoin jest współpraca górników Bitcoin’a z władzami prawnymi. Jak stwierdzono wcześniej, tylko cztery baseny górnicze stanowią większość potęgi górniczej Bitcoinu – i wykazano, że górnicy ci byli już wcześniej w stanie odwrócić transakcje.

Niezależnie od opinii społeczności krypto walutowej na temat „Faketoshi“ Craiga Wrighta, nawet zatrzymany zegar jest r

Welche Cryptos aus der COVID-19-Krise als Gewinner herausgehen

Die COVID-19-Pandemie hat die Welt nun fest im Griff. Offiziellen Zahlen zufolge sind weltweit fast 2,6 Millionen Menschen infiziert worden, und fast 180.000 sind gestorben. Zusätzlich zu den Auswirkungen auf die öffentliche Gesundheit und das Gesundheitssystem kommt die Weltwirtschaft allmählich zum Stillstand, was auf staatlich erzwungene Maßnahmen zur Eindämmung der Ausbreitung des Virus zurückzuführen ist. Der Internationale Währungsfonds schätzt, dass die Rezession im Jahr 2020 größer sein wird als 2009.

Einige Cryptos gehen als Gewinner aus der Krise hervor

Das neuartige Coronavirus befällt jeden in der einen oder anderen Form. Die Kryptoindustrie bildet da keine Ausnahme. Sobald die relative Normalität zurückkehrt, wird es Gewinner und Verlierer geben, die aus der Krise hervorgehen werden.

Wer könnten die potenziellen Gewinner und Verlierer auf dem Kryptomarkt sein?

Gewinner
Bitcoin

Für viele Bitcoiner ist es schwer vorstellbar, dass Bitcoin (BTC) nicht stärker als je zuvor herauskommen wird. Auch wenn die weltweit führende digitale Währung vielleicht nicht als sicherer Hafen gegen einen Zusammenbruch des Aktienmarktes gedient hat, wie es einige Experten behaupten, wird sie dennoch als sicherer Hafen gegen einen wirtschaftlichen Zusammenbruch angesehen.

Darüber hinaus ist die Halbierung von Bitcoin nur noch wenige Wochen entfernt, und der Preis von Bitcoin hat sich historisch gesehen in den 12-18 Monaten nach einer Halbierung immer wieder erholt.

Das bedeutet aber nicht, dass dies auch dieses Mal der Fall sein wird. In jedem Fall werden diejenigen, die optimistisch sind und noch Kapital für digitale Assets haben, dieses höchstwahrscheinlich in BTC investieren, im Gegensatz zu Altcoins.

Bitcoin-Geschäfte

Unternehmen, die hauptsächlich mit Bitcoins handeln – insbesondere mit dem An- und Verkauf von Bitcoins – könnten ebenfalls als Gewinner hervorgehen.

Der jüngste Preisrückgang bei Bitcoins und die anschließende Erholung haben zu einem sprunghaften Anstieg des Handelsvolumens geführt, da die Bullen und Bären darum kämpfen, wohin die BTC als nächstes gehen wird. Das bedeutet zwar nicht, dass alle Börsen unbeschadet aus der Krise hervorgehen werden, aber diejenigen, die sich in ihrer Region als Tor zur Fiat-to-Bitcoin-Gateways positioniert haben, könnten gut abschneiden.

Gut kapitalisierte Unternehmen

Start-ups von Blockchain-Unternehmen, die vor kurzem Kapital aufgenommen oder Bargeld von ihrer letzten Kapitalerhöhung behalten haben, sollten in der Lage sein, als Gewinner aus der Krise hervorzugehen.

Viele Unternehmen gehen jetzt in den Überlebensmodus über, und wenn man Bargeld zur Hand hat, wird das sehr viel einfacher.

Wenn überhaupt, dann werden die Unternehmen, die die Krise überleben und über liquide Mittel verfügen, nach der Krise sogar gestärkt aus der Krise hervorgehen. Sie werden in der Lage sein, Konkurrenten aufzukaufen, ihre Verkaufs- und Marketinganstrengungen zu verstärken und ein großes Stück vom Kuchen abzubekommen.

Verlierer
Altcoins in Klein-/Mittelkapitalisierung

Der Krypto-Markt hat im Einklang mit Aktien und anderen riskanten Anlagen gelitten, seit klar wurde, dass das neuartige Coronavirus die ganze Welt befallen wird. Während Bitcoin und eine Handvoll führender Vermögenswerte einen Teil der Verluste wieder wettmachen konnten, verheißt der jüngste Marktcrash nichts Gutes für kleinere Projekte, die zur Finanzierung ihrer Entwicklung weitgehend auf den Verkauf ihres Tokens angewiesen sind.

Während der Hausse im Jahr 2017 schnellten die Preise selbst der kleinsten und undurchsichtigsten Münzen in die Höhe, und die Projekte hatten reichlich Kapital, das für Entwicklungs- und Marketingzwecke eingesetzt werden konnte. Da viele Altcoins 70%-90% unter ihren Allzeithochs vom Januar 2018 gehandelt werden, ergibt sich heute ein ganz anderes Bild.

Während viele Investoren zumindest davon ausgehen, dass sich die Bitcoin nach der Halbierung wieder erholen werden, kann das Gleiche nicht für digitale Vermögenswerte kleiner und mittlerer Unternehmen gesagt werden, die in den letzten zwei Jahren Krypto-Investoren hinterlassen haben, die ihre Wunden lecken.

Viele kleine Projekte werden es schwer haben, die Krise zu überleben, da ihre Tokens wieder an Wert verloren haben und somit weniger Kapital zur Verfügung steht.

Darüber hinaus werden die Investoren ihre Gelder in „sicherere Wetten“ verlagern und weniger geneigt sein, ihr Geld in obskure Altcoins zu stecken.

Kämpfende Startups

Ähnlich wie kleine Alt-Münz-Projekte werden Krypto-Startups, die bisher Probleme hatten, unter der Krise leiden. Eine Handvoll Krypto- und Blockchainfirmen sind seit Anfang des Jahres bereits zusammengebrochen. Als Folge der Krise von COIVD-19 werden weitere folgen.

Tatsächlich besteht für jedes Unternehmen, dem das Geld ausgeht oder das Schwierigkeiten hat, Einnahmen zu erzielen, das Risiko, dass es seine Türen schließt. Das Arbeiten aus der Ferne ist bei einem großen Prozentsatz der Kryptounternehmen Standard, so dass der Betrieb nicht unbedingt beeinträchtigt wird.

Geschäfte abzuschließen, um Einnahmen zu erzielen, ist jetzt jedoch schwieriger geworden, da „jeder“ an Bargeld festhält, um die Krise zu überstehen.

Kleine Börsen und Handelsplattformen werden wahrscheinlich zu den ersten gehören, die betroffen sein werden, wenn sie nicht genügend Einnahmen aus Handelsgebühren erzielen, um ihre Ausgaben zu decken. Auch Startups, die Blockchain-Unternehmenslösungen verkaufen, könnten den Druck spüren.

Unerfahrene Einzelhändler

Jeder, der versucht, den Markt jetzt zu timen oder die aktuelle Volatilität am Tag zu handeln, ist auf dem Holzweg. Unerfahrene Einzelhändler, die mit Hebelwirkung auf Krypto setzen, sind bereit, als Verlierer hervorzugehen.

So verlockend die gegenwärtige Volatilität auch sein mag, einen schnellen Dollar zu machen, indem man niedrig kauft und hoch verkauft, das ist viel leichter gesagt als getan. Vor allem, wenn Sie Marge einsetzen.

Für erfahrene Händler, die angemessene Maßnahmen zum Risikomanagement ergreifen, bietet das aktuelle Marktumfeld viele Gelegenheiten. Aber für Anfänger, die noch nie auf einem so volatilen Markt wie diesem gehandelt haben, wird es wahrscheinlich ein schlechtes Ende nehmen.
_______

Überleben, um zu gedeihen

Für die meisten Unternehmen kommt es jetzt darauf an, die aktuelle Krise zu überstehen und möglichst unbeschadet zu überstehen. Dasselbe gilt für den Einzelnen.

Diejenigen, die in der Lage sind, die Krise zu überstehen, ohne bankrott zu gehen oder sich erheblich zu verschulden, sollten in einer guten Position sein, wenn die Welt zur relativen Normalität zurückgekehrt ist. Bis dahin werden die meisten von uns im Überlebensmodus sein.